Produkte für Patientensicherheit

slider-overlay

Druckerfragen und -Einstellungen

ZD410, rechts in der Healthcareversion

Einsatz in Thermodirektdruckern, z.B. Zebra ZD410

Wir beschreiben die erforderlichen Druckertreibereinstellungen hier einmal am Beispiel des weit verbreiteten Zebradruckers LP2824PLUS und seines robusten Nachfolgers ZD410. Bei anderen Druckerfabrikaten funktioniert das analog und ist recht einfach. Natürlich muss der entsprechende Druckertreiber vorher installiert sein. Zunächst wird die richtige Betriebsart eingestellt, hier also der Thermodirektdruck. Zur Vorschubsteuerung wird der Sensor aktiviert, der die rückseitige Balkenmarkierung erkennt und damit den Vorschub steuert. Dann noch die Druckbreite 25,4 mm eingeben. Das Druckbild können Sie durch entsprechende Abstandseingaben in mm verschieben zur Feinjustage. Haben Sie die optimale Einstellung gesetzt, können Sie die Einstellungen als Datei exportieren und für die Einbindung weiterer Drucker importieren. 

Übrigens: der ZD410 steht auch in einer eigens für das Gesundheitswesen konzipierten Healtchcare-Ausführung zur Verfügung mit desinfizierbarem Gehäuse und versiegelter Tastatur, u.a.m.  Mit 203 dpi löst er die Routineaufgaben in Klinik und Labor sehr schnell. Und in seiner Version mit 300 dpi besticht er durch ein gestochen scharfes Schriftbild auch bei komplexen Codierungen auf kleinem Raum.

Weniger ist mehr: Überschaubar einfaches Innenleben des Thermodirektdruckers.

Einfacher Rollenwechsel

Das Rollenarmband ThermoComfortPLUS für den Thermodirektdruck verfügt rückseitig über eine schwarze Steuermarke. Daran orientiert sich ein Sensor im Thermodirektdrucker und steuert je nach Einstellung den Vorschub. Der Thermodirektdruck gehört zu den für den Anwender einfachsten Druckverfahren und kommt ohne kompliziertes Innenleben aus. So wird bei einem Rollenwechsel einfach der Drucker geöffnet und eine neue Rolle in die vorgesehene Halterung gesteckt. Entsprechende Halterungen sorgen z.B. beim Zebra Rollendrucker ZD410 und seinem Vorgänger LP2824+ für eine mittige Ausrichtung des Armbandes. Automatisch wird auf die richtige Vorschubposition zur einfachen Bandentnahme vorgeschoben. Nach der Bedruckung, die übrigens äußerst leise erfolgt, kann das Armband einfach und i.d.R. mit nur einer Hand entnommen werden. Es muss nicht erst aus einem Bandträger herausgelöste werden.

Einfache Einbindung - und schon kann es los gehen.

Einbindung ins KIS

Sprechen Sie einmal mit Ihrer IT-Abteilung: Zebradrucker sind dort in aller Regel sehr gut bekannt und aufgrund ihrer Langlebigkeit geschätzt. Die Druckersprache zur Ansteuerung "ZPL" ist daher ebenfalls gut bekannt und beherrscht. Darüber hinaus versteht der Drucker "EPL" als Programmiersprache. Ansonsten ist die Einbindung denkbar einfach. Oft wird das Patientenarmband einfach als separates "Etikett" definiert mit der Fallnummer als Barcode und einigen Klartextinformationen und schon kann es los gehen. Die Fallnummer kann als linearer Barcode oder als zweidimensionaler Code dargestellt werden. In seiner LAN/WLAN-Ausführung wird der Drucker einfach zentral administriert. 

ThermoComfortPLUS Rolle einlegen und die Betriebsart umstellen, um vorhandene Thermotransferdrucker weiter zu nutzen.

Einsatz evtl. schon vorhandener Rollendrucker

Vielleicht haben Sie bereits Rollenarmbänder mit entsprechenden Druckern im Einsatz, finden aber die Vorzüge des Komfortbandes ThermoComfortPLUS überzeugend? Dann stellt sich die Frage, ob das Komfortband ohne weiteres in den derzeitigen Rollendruckern eingesetzt werden kann, oder ob neue Drucker angeschafft werden müssen. Hier kommt die gute Nachricht: In aller Regel ist ein Wechsel völlig problemlos möglich. Dieses Thermodirektband kann sogar in schon vorhandenen Thermotransferdruckern eingesetzt werden. Dazu muss nicht viel geschehen: Im Druckertreiber wird einfach das richtige Format gesetzt und der Betriebsmodus von Thermotransfer auf Thermodirekt umgestellt. Schon kann es losgehen und Sie verwenden nicht nur ein äußerst komfortables Thermodirektband, sondern können auch auf die Kosten eines separaten Thermotransferbandes verzichten. 

Kontakt-Anfrage

Bitte geben Sie hier Ihre Daten und Nachricht ein.

Mit Ihrer PLZ erreicht Ihre Nachricht direkt den für Sie zuständigen Ansprechpartner.

*Pflichtfelder

Kontakt

Bei Fragen zu unseren Produkten erreichen Sie uns unter: +49(0)2304/759-0

Diagramm Halbach GmbH & Co. KG
Am Winkelstück 14
58239 Schwerte
Deutschland

KONTAKT-ANFRAGE

News

  • 20.10.2017

    Volles Haus beim 12. Business Breakfast: Patientensicherheit vor Ort: Duisburg 19.10.2017

    Mehr
  • 12.10.2017

    Zuwachs in der Familie der Platz sparenden Etikettenspenderlösungen "mit dem Click"

    Mehr
  • 10.10.2017

    Patientensicherheit an erster Stelle in Frankfurter Hospitälern

    Mehr
  • 18.09.2017

    Diagramm Halbach feiert Jubiläumsfest zum 185-jährigen Bestehen

    Mehr
  • 15.09.2017

    Neues Programm "Anbruchplaketten" für mehr Dokumentationssicherheit bei der Handdesinfektion

    Mehr

Aktionsbündnis Patientensicherheit

Diagramm Halbach ist aktives und engagiertes Mitglied

Plattform Patientensicherheit

Diagramm Halbach ist aktives und engagiertes Mitglied