Produkte für Patientensicherheit

Politische Rahmenbedingungen in Europa werden von der Europäischen Union gesetzt. So hat sich auch die Europäische Union (Council of Europe COE) mit dem Thema  Patientensicherheit beschäftigt und entsprechende Empfehlungen ausgesprochen. Die Europäische Kommission behandelt das Thema u.a. auf der überwiegend deutschsprachigen Webseite Opens external link in new windowGesundheit EU, wo sie entsprechende Beiträge zusammengestellt gestellt hat: 

Veröffentlichungen der EU (© Europäische Union, 1995-2012): 

Das Anliegen und die Notwendigkeit der Förderung der Patientensicherheit in Europa setzt die Europäische Kommission in einem (englischsprachigen) Opens external link in new windowVideo in Szene. Es wird hervorgehoben, dass bereits kleine und einfache Maßnahmen eine große Wirkung haben (Anm. d. R.: Maßnahmen zur Spritzenkennzeichnung und zur Patientenidentifikation gehören eindeutig dazu). Daneben wird die zunehmende Gefahr von im Gesundheitsbetrieb erworbenen Infektionen thematisiert. 

In der bereits 2005 veröffentlichten Opens external link in new windowErklärung von Luxemburg  "Patient Safety – Making It Happen!“ werden den nationalen Parlamenten eine Fülle von Maßnahmen zur Verbesserung der Patientensicherheit zur Umsetzung empfohlen. 

In 2006 spricht das Ministerkommitee eine Empfehlung an die Mitgliedstaaten „über den Umgang mit der Patientensicherheit und die Verhinderung von unerwünschten Ereignissen im Gesundheitswesen“ aus. 

Mit einer entsprechenden Opens external link in new windowInformation an die Bürger erläutert die Kommission 2008 das EU-Vorhaben und die Notwendigkeit.

Im Juli 2009 veröffentlicht die Kommission ihre Empfehlungen zur Opens external link in new window„Sicherheit der Patienten unter Einschluss der Prävention und Eindämmung von therapieassoziierten Infektionen“ und verbindet damit einen Auftrag an die nationalen Parlamente der Mitgliedsstaaten. 

Dass sich auch die Bundesregierung dem Thema Patientensicherheit und den Belangen der Patienten widmet  zeigt die Einrichtung eines Opens external link in new window„Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten“ in Deutschland.

Europäische Netzwerke zur Patientensicherheit und nationale Gesellschaften:

Eine Opens external link in new window„Übersicht zu europäischen Netzwerken und Projekten zur Patientensicherheit" wurde vom zuständigen Kommissar für Gesundheit und Verbraucher“ veröffentlicht. Darin finden sich unter anderem die Projekte und Netzwerke (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Opens external link in new windowSImPatIE: Safety Improvement of Patients IEurope

Opens external link in new windowEUNetPaS: European Union Network For Patient Safety

Opens external link in new windowIPSE: Improving Patient Safety in Europe 

Weitere nützliche Links zu europäischen Institutionen:

Veröffentlichungen der Opens external link in new windowOrganisation für wirtschafliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Europa OECD finden sich auch zum Thema Opens external link in new windowPatientensicherheit. Insbesondere werden hier Daten aus dem Gesundheitswesen der Mitgliedsstaaten bereitgestellt.  

Opens external link in new windowStiftung für Patientensicherheit, Schweiz 

Opens external link in new windowDänische Plattform für Patientensicherheit, Dänemark

Opens external link in new windowPlattform Patientensicherheit, Österreich

Opens external link in new windowNational Patient Safety Agency, United Kingdom

Geben Sie Ihre Daten und Nachricht ein.

Mit Ihrer PLZ erreicht Ihre Nachricht direkt den für Sie zuständigen Ansprechpartner.

*Pflichtfelder

Bei Fragen zu unseren Produkten erreichen Sie uns unter:
+49(0)2304/759-0
Diagramm Halbach GmbH & Co. KG
Am Winkelstück 14
58239 Schwerte
Deutschland

Diagramm Halbach erzeugt mit Photovoltaik-Anlagen saubere Sonnenenergie (Stand 19.02.13).

Erzeugte Energie im Jahr 2013:

kWh

CO2-Vermeidung im Jahr 2013:

kg

Plattform Patientensicherheit

Diagramm Halbach ist aktives und engagiertes Mitglied